Lachs - Der durchschlagende Erfolg

Wenn das einfache schon nicht funktioniert, was macht man dann? Richtig, man macht das schwere und in diesem Fall, auch das teuerste!

Natürlich lernten wir dazu und entschieden im Folgejahr als Weihnachtsgeschenk für "eh Alle" die Königsklasse des Smokens zu wählen: Lachs kalt geräuchert!

Womit klar war: Die Mengen an Roh-Lachs werden nicht geringer ausfallen, dafür aber der Erfolgsdruck, hervorgerufen durch sagenhafte Lachsfleischpreise, umso größer...

Räucherlachs

Zutaten:
Rezept:

Die Lachshälften gut waschen und von restlichen Gräten befreien.
Eventuelle Fettstücke abschneiden. Gut, aber auch sehr gut abtrocknen.

Salz, Pfeffer, gemahlener Pfeffer und Wacholderbeeren mischen und die Lachshälften gut und vollständig damit einreiben.

Nun werden die Fische, möglichst ohne sich zu berühren, auf ein Tropfgitter gelegt und müssen 1 Tag im Kühlschrank rasten. Dabei verlieren sie sehr, sehr viel Flüssigkeit und die sollten Sie auffangen – kleiner Tipp.

Gut abspülen und für nochmal 8 Stunden in den Kühlschrank geben.

Sparbrand, z. B. aus Buche oder Hickory, im Smoker anzünden (Räucherschnecken eignen sich gut) und die Lachse 8 Stunden bei max. 20° kalträuchern. Nun eine Nacht lüften lassen und das Ganze noch einmal wiederholen (8 Stunden kalträuchern, eine Nacht lüften).

Der jetzt fertige Lachs wird nun in Portionen geteilt (schräg schneiden mit scharfem Messer), mit Gin ordentlich eingerieben und vakuumverpackt.

Um Ihnen ein komfortables Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Entscheiden Sie bitte selbst, ob Cookies bei der Nutzung unserer Website gesetzt werden sollen.