UDS = Ugly Drum Smoker

A lustige Idee – eigentlich nur ein Schmäh, kaum ausgesprochen, reift der Keim in einem, diesfalls zweien, genetisch vorgegebenen, von Testosteron beeinflussten Gehirnen – oder was Frau als solches bezeichnet ...

WWWAAAASSSS?!

Sie haben keine Ahnung, was UDS ist?

Okay – einmal noch, drücken wir das berühmte Hühnerauge zu:

UDS steht für Ugly Drum Smoker und meint auf Österreichisch:

„A grindigs Fassl auf an lässigen Grülla trimmt!"

Und so war`s ...

Am Anfang stand die Idee, etwas selbst smoken/räuchern/selchen zu können – und zwar Köstlichkeiten jener Länder, die wir monatlich „bereisen“.


Die verwendeten Teile:

Unsere Vision -

Unsere Mission ;)

Ein sogenannter UDS – Ugly Drum Smoker – sollte es werden.
Selbstgebaut, ohne Kosten, nur aus wiederverwendeten gebrauchten Materialien (Upcycling heißt das wohl auf Neudeutsch). Das ganze mit drei alternativen „Heizmethoden“: Kalter Rauch, heißer Rauch mit Feuer, heißer Rauch mit gasbefeuertem Rauchgut. Eine entsprechende Suche im Weltnetz ergab: „Mit Gas ist das nicht möglich.“ - Denkste!


Der Bau

Die Bauphasen waren kurzweilig und eine nette Arbeit. Eine Privatbrauerei aus Salzburg half uns beim Bau gegen den Durst und inspirierte auch unser stufenartiges Logo. Aber der Reihe nach:

Weiter unten seht ihr die Bilder vom Bau....


Und: UDS mit Gas funktioniert tadellos....  wir können die Temperatur regeln!


An dieser Stelle auch der Dank an Patricks Chef Tom, der mit Ideen und Mitarbeit geholfen hat!


UDS 2.0

Wir haben den UDS weiterentwickelt zum UDS 2.0:
Jetzt hat unser Ugly Drum Smoker einen "Kleinen Brüter" - Aber seht selbst...


Wie schaffen wir das kalt räuchern wenn die Umgebungstemperatur nicht im Minusbereich ist? Gut, mit der Wanne, gefüllt mit Sand und darauf eine Wasserschüssel ist schon sehr hilfreich…


Die Lösung war klar:

Wir müssen Glut und Flammen weg vom Grillgut bekommen und nur den Rauch umlenken.


Die erste Idee war ein Bierfass umzufunktionieren – BIER-Fass, vielleicht noch Stiegl? Nein geht gar nicht! Das brauchen wir ja für das beste Getränk der Welt und außerdem ist die Wand sehr dünn… schweißen?... und wie wirkt Hitze auf die Fassligierung bezüglich Dämpfe…?


Also muß eine Alternative her! Vom Alteisen eine ausrangierte Campinggasflasche ist perfekt und schon starten Patrick Flex und Schweißgerät.


Für den „Rauchfang“ um den Rauch in den UDS zu leiten waren 4 kantige Schreibtischfüße kurzer Hand umfunktioniert worden. Fertig geschweißt wurde der „Kleine Brüter“, wie wir ihn getauft haben, in gründlichst aus- und abgebrannt um ihn von Altfarbe zu befreien und anschließend schwarz eingefärbt – fertig?


Nicht ganz:

Selbstredend musste noch ein unverzichtbares Aaccessoires angebracht werden! Richtig: Der Bieröffner durfte nicht fehlen…

Und im Juni 2022 gabs den ersten Relaunch:

Grundreinigung, Entrostung, neue Farbe und neues Logo standen an.


Und es kam, was kommen musste - Die nächste Verbesserungsidee, eine zusätzliche Lüftungsklappe um auch höhere Temperaturen erreichen zu können, wurde sofort in die Tat umgesetzt. Mit 20°C smoken können wir ja gut - nur bei 200°C haben wir Grenzen...


...jetzt nicht mehr!

Um Ihnen ein komfortables Online-Erlebnis zu ermöglichen, setzen wir auf unserer Webseite Cookies ein. Entscheiden Sie bitte selbst, ob Cookies bei der Nutzung unserer Website gesetzt werden sollen.